TRAILER

Fühlen sie sich manchmal ausgebrannt und leer?

Komödie, Deutschland 2017, 94 min

Ok, das ist aber nun wirklich mal keine Null-Acht-Fünfzehn-Komödie aus Deutschland. Kein Matthias Schweighöfer, kein Til Schweiger, noch nicht einmal Florian David Fitz. Trotzdem oder ausgerechnet deswegen sollte man dem neuen Film von Lola Randl unbedingt eine Chance geben. Allerdings sollte man auch in einer seelisch guten Verfassung sein. Sonst könnte man schnell das Gefühl bekommen, den Verstand verloren zu haben.
Die irrwitzige Komödie dreht sich grundsätzlich gänzlich um Luisa (Lina Beckmann). Oder sagen wir fast gänzlich. Denn eines Nachts spaltet sich ihre Persönlichkeit - am Morgen existiert neben der „alten“ Luisa auch noch eine ganz neue Person, sie nennt sie Ann. Spätestens an dieser Stelle wird es turbulent. Denn das bisherige Leben war für Luisa schon kompliziert und aufregend genug. Was nun folgt, wird wahrlich nicht einfacher - für den Zuschauer aber um so unterhaltsamer. Denn während Luisa viel nachdenkt, bevor sie etwas tut oder seinlässt, reagiert Ann tiefenentspannt und entscheidet aus dem Bauch heraus. Dass dies früher oder später zu Konflikten führen muss, ist nur allzu logisch, ein Showdown unausweichlich.
Eine wilde Kino-Achterbahnfahrt erwartet den Filmfan und Zuschauer bei Lola Randls (»Die Erfindung der Liebe«) aktuellem Werk, das neben (Theater-)Schauspielerin Lina Beckmann in der Doppelrolle auch mit Benno Fürmann als ihr Liebhaber und Charly Hübner als Ehemann gut besetzt scheint.
Wer also bereit ist, ein kleines Abenteuer einzugehen, kann sich getrost für die Komödie entscheiden.
juko

www.ausgebranntundleer-film.de

Buch: Lola Randl

Regie: Lola Randl

Darsteller: Lina Beckmann, Charly Hübner, Benno Fürmann, Inga Busch, Rainer Egger, Traute Hoess

Kamera: Philipp Pfeiffer

Produktion: COIN Film, Circe Films, WDR, Arte, Christine Kiauk, Herbert Schwering

Bundesstart: 08.03.2018

Start in Dresden: 08.03.2018

FSK: ab 12 Jahren