Einmal Mond und zurück

Animation/Abenteuer, Spanien 2015, 95 min

Von Paramount kommt gleich zu Beginn des Monats ein neuer Animationsfilm auf die Leinwand. Doch sollte sich jetzt der ein oder andere Erwachsene auf ein Kinoerlebnis à la »Minions« oder »Zoomania« freuen, den müssen wir jetzt leider enttäuschen.
Dieser Film ist tatsächlich fast ausschließlich für Kinder gedacht. Die Geschichte ist schnell erzählt. Der 12-jährige Mike Goldwing stammt aus einer Astronauten-Familie. Bereits sein Opa Frank sollte zum Mond fliegen, musste aber wegen einer Erkrankung seines Jungen zu Hause bleiben. Das hat Frank nie überwunden und so kam es zum Bruch mit Mikes Vater Scott.
Mit einer einzigen Aktion kann er beide wieder zusammen bringen - doch dafür muss der Junge auf eine besondere Weltraummission gehen. Gemeinsam mit seinen Freunden Amy, Marty und einem kleinen Krokodil stürzt er sich ins Abenteuer.
Der spanische Regisseur Enrique Gato ist in seiner Heimat ein bereits sehr beachteter Regisseur und Zeichner von 2D- und 3D-Filmen. Auch wenn sein Werk inhaltlich noch nicht ganz mit den großen Werken aus Hollywood mithalten kann, ist ihm doch ein liebenswerter, unterhaltsamer Kinderfilm gelungen. Wer also genug hat vom amerikanischen Einheitsbrei, der sollte sich auf jeden Fall die Geschichte des kleinen Raumfahrers anschauen.
juko

www.einmalmondundzurueck.de

Buch: Jordi Gasull

Regie: Enrique Gato

Musik: Diego Navarro

Produktion: Álvaro Augustín, Jordi Gasull, Nicolás Matji, Edmon Roch, Javier Ugarte, César Vargas

Bundesstart: 09.06.2016

Start in Dresden: 09.06.2016

FSK: o.A.