Blair Witch

Horror, USA 2016, 90 min

Fast 20 Jahre mussten wir nun warten, bis wir eine Fortsetzung vom Found-Footage-Klassiker »Blair Witch Project« bekamen. Aber wollten wir das? Bietet sich natürlich an, einem der Opfer aus dem ersten Teil ein Familienmitglied zu geben, welches 20 Jahre wartet, um den gleichen Fehler noch einmal zu machen. Ändert sich halt nix.
Heather Donahue, die mit ihren Freunden in den Black-Hills-Wäldern verschwand, hat plötzlich einen Bruder namens James (James Allen McCune), der es sich zur Aufgabe macht, recht zeitnah ihr mysteriöses Verschwinden, das nie aufgeklärt wurde, zu erforschen. Dazu holt er sich Hilfe von Peter (Brendon Scott), Ashley (Corbin Reid), der Filmstudentin Lisa (Callie Hernandez) und zwei Einheimischen, die die Truppe ohne Verirren durch die Wälder führen soll. Die Hexe von Blair belächelt dieses Vorhaben wohl eher nur und macht sich einen Spaß, die dummen Jugendlichen durch den Wald zu jagen und zu beobachten. Im Grunde geht es den Neulingen ähnlich wie Heather und ihren Freunden vor 20 Jahren.
Lionsgate bewarb »Blair Witch« zunächst unter dem Titel »The Woods«, Trailer und Poster inklusive. Erst auf der ComicCon 2016 in San Diego wurde der wirkliche Titel der Found-Footage-Klassiker-Fortsetzung enthüllt. Regisseur Adam Wingard vereinigte sich mit Drehbuchschreiber Simon Barrett, die zusammen schon »The Guest«, »V/H/S«, »V/H/S 2«, »22 Ways to Die«, »What Fun We Were Having« und »You’re Next« gemacht haben. Wingard meint, der Unterschied zum Klassiker »Blair Witch Project« besteht darin, dass es im ersten Film darum ging, im Wald verloren zu gehen und bei diesem Film darum, im Wald gejagt zu werden. Na dann.
Anne

www.thewoods-film.de

Buch: Simon Barrett

Regie: Adam Wingard

Darsteller: Valorie Curry, Callie Hernandez, Brandon Scott, James Allen McCune, Wes Robinson, Corbin Reid

Kamera: Robby Baumgartner

Produktion: Lionsgate, Keith Calder, Roy Lee, Steven Schneider, Jessica Wu

Bundesstart: 06.10.2016

Start in Dresden: 06.10.2016

FSK: ab 16 Jahren