TRAILER

Schloss aus Glas

Drama, USA 2017

In Gefangenschaft zu leben, damit kennt sich Brie Larson seit der »Raum« ja aus. Auch in dem Film »Schloss aus Glas« des Regisseurs Destin Daniel Cretton will sie ausbrechen, doch hier vor allem aus einer Familie, die sie einengt, mit der sie aber stets in Liebe verbunden ist. Es beginnt 1989 mit der erwachsenen Jeanette Walsh (Brie Larson), einer erfolgreichen Klatschreporterin, die kurz davor ist David (Max Greenfield, bekannt als Schmidt aus »New Girl«) zu heiraten. Wenn da nur nicht ihre exzentrische Familie wäre. Ihr Vater Rex (Woody Harrelson) und ihre Mutter Rose Mary (Naomi Watts) leben zur Zeit in einem abbruchreifen Haus und sind mit dem Arrangement ihrer Tochter überhaupt nicht einverstanden. In Rückblenden erfahren wir die wilde, von Freiheitsliebe und von Trinksucht geprägte Familiengeschichte und wie nach und nach alle vier Geschwister aus dieser Familie ausbrechen und ihr eigenes Leben aufbauen, da ihr Vater ihnen das versprochene Schloss aus Glas nie bauen wird. Dieser Film ist so vieles auf einmal. Vor allem aber eine berührende Familiengeschichte, die herausragend besetzt ist. Die Jungdarsteller spielen ihre Rollen mit so viel Authentizität und Liebe, dass sie dem Film eine einzigartige Tiefe verleihen. Aber auch die Größen Harrelson und Watts in so untypischen Rollen zu sehen bereitet große Freude. Hinzu kommt noch ein treffsicheres Portrait des Alkoholismus und wie er auch kluge Menschen zu Monstern macht. Ganz nebenbei erzählt der Film aber auch die Geschichte Amerikas mit seinen Finanzmärkten und Hinterwäldlerdörfern und zeigt, wie schwer es ist eine eigene Persönlichkeit in all den festgefahrenen Mustern zu entwickeln. Der Film »Schloss aus Glas«, der auf einer wahren Begebenheit beruht, entlässt den Zuschauer mit einem euphorischen und zugleich melancholischen Gefühl. Dieser Film ist nicht nur vieles, sondern kann auch noch so vieles: berühren, amüsieren und faszinieren sind einige der Facetten des Films. Eine absolute Empfehlung.
Doreen