TRAILER

Überleben in Neukölln

Dokumentation, Deutschland 2017, 82 min

Regisseur Rosa von Praunheim haut ein neues Schmankerl raus - und das ist so bunt und unkonventionell wie sein Drehort Berlin/Neukölln. Aber etwas anderes hätten wir von Rosa von Praunheim natürlich auch nicht erwartet. Die Ikone der Berliner Schwulenszene ist schließlich dafür bekannt, Normen zu ignorieren und trifft mit ihren oft avantgardistischen Werken doch gern einen Nerv beim Publikum. So ist es auch diesmal.
Im Mittelpunkt der Dokumentation steht Stefan Stricker, genannt Juwelia. In Neukölln betreibt sie eine Galerie, die immer wieder zum Anziehungspunkt der Szene wird. Hinzu kommt Frau Richter, die ihres Zeichens mit nunmehr 89 Jahren seit ihrem 50. Geburtstag in Neukölln wohnt. Nur hier schien sie mit einer Frau glücklich werden zu können. Doch neben der Galeristin und der jungen Alten wirft der Regisseur auch auf weitere Künstler ein Auge und betrachtet so geradezu nebenbei das Leben und den Wandel eines Bezirkes, der jahrzehntelang der Arbeiterklasse gehörte und neben Armut und Kriminalität eben auch einer breiten Masse an Kreativen ein Zuhause bot. Doch wo Hipster ihren Einzug feiern, werden die unkonventionellen Bewohner mit der Zeit verschwinden - steigenden Mietpreisen sei “dank”.
Rosa von Praunheim wird daran auf Dauer nichts ändern können. Immerhin: Eine Hommage an das bunte, abwechslungsreiche Leben. So muss das sein! Unbedingt anschauen!
juko