TRAILER

Black Christmas

Thriller/Horror, USA/Neuseeland 2019

Weihnachtszeit, die Zeit der großen Gefühle: Einkaufen, Familienfeste planen, ganz eng bei einander sein, wie sonst kaum im Jahr, all das lässt in den Herzen der Menschen einen großen Wunsch entstehen: „ICH WILL TÖTEN!“. Spätestens wenn ab Mitte November die Weihnachtshits durch Radio und Einkaufsmeilen dudeln, steigt bei normal denkenden Menschen die Verachtung für die Mitbürger ins Unermessliche. In so fern ist es vielleicht gar nicht so ungewöhnlich, dass sich gerade zu dieser Zeit ein (oder mehrere) Meuchelmörder aufmachen, junge, emanzipierte Damen des Hawthorne College, zu entleiben. Doch so naiv und hilflos, wie in der gleichnamigen Verfilmung von 2006, sind die studierenden Feministinnen nicht.
Regisseurin Sophia Takal belässt es nicht bei den altgedienten, anonymen Abschlachtern früherer Slasher Filme, sondern packt noch eine Schippe Verschwörung weißer (hetero?) Cis Männer dazu. Und wenn einer aufs Maul verdient hat, dann natürlich eben jene!
Im Originalfilm aus dem Jahre 1976 hatte es noch gereicht, eine dunkle Gestalt auf die jungen, unschuldigen Dinger und ihre Freunde, zu hetzen. Der kanadische Streifen erlangte einen gewissen Kultstatus, in Deutschland hieß er allerdings: »Jessy - Die Treppe in den Tod«. Er war einer der ersten Filme dieser Art, Anfang der 1980er Jahre folgten Serienhits wie »Freitag der 13« und »Halloween«. Mit dem aktuellen Werk zur heiligen Nacht, kann man dem Festtagswahnsinn für eine Weile entfliehen und entweder genießt man das umfangreiche Töten und Sterben oder relativiert zumindest das eigene Leid. Und das ist doch das wichtigste zum Weihnachtsabend.
Pinselbube