Superintelligence

Science-Fiction/Thriller, USA 2019, 106 min

Ich wäre super intelligent, wenn ich wüsste, worum es in »Superintelligence« geht. Doch stattdessen leben wir in Zeiten von Corona sowie komischen Lösungen der Filmbranche und ich bin in Bezug auf den Film so unwissend wie der Rest der Filmliebhaber-Menschheit. Melissa McCarthys neueste Komödie sollte eigentlich schon im Dezember 2019 herauskommen, bevor ihr Produktionspartner, Ehemann und Regisseur des Filmes, - Ben Falcone - entschied, dass der Film auf einer Streaming Plattform besser aufgehoben wäre. So erscheint er nun Thanksgiving 2020 auf HBO Max, einer Plattform, die in Deutschland bislang noch nicht verfügbar ist. Nur diesem Umstand ist es zu verdanken, dass man hierzulande tatsächlich auf den Film auf einer Großbildleinwand hoffen darf!
Denn auch wenn weder viele Infos noch Trailer für den Film vorhanden sind, so kann man sich bei diesem kreativen Duo doch sicher sein, dass uns kurzweilige und humorvolle Kinounterhaltung erwartet. Denn jene Superintelligenz, die ich nicht besitze, übernimmt in der Geschichte die Steuerung über das Leben von Carol Peters. Der Durchschnittsamerikanerin ist in ihrem Leben noch nie etwas Außergewöhnliches widerfahren - doch plötzlich reagieren TV, Telefon und Mikrowelle mit herrlich schnippischen Anmachen auf sie (im Original übrigens vom ebenso komödiantisch herausragenden James Corden gesprochen). Die Superintelligenz nutzt Carol als Forschungsobjekt, um endlich das große Ziel zu erreichen: die Kontrolle über die Menschheit zu erlangen. Die langweilige Carol scheint die letzte Hoffnung der Erde vor der Machtübernahme durch die zickige KI…
Viktoria Franke