Gundermann Revier

Dokumentation, Deutschland 2019, 98 min

Das Revier hat sie beide ausgespuckt, er hat es einmal komplett umgegraben, sie wollte im Leben auch etwas bewegen. Sie, Grit Lemke, die gestandene Programmchefin vom DOK Leipzig, geht hier ein ganzes Stück ihres Weges zurück. Um ihn, Gerhard Gundermann, den baggernden Sänger, zu treffen. Zurück bis zu jenen Tagen, als die Welt aus schwarzen Löchern bestand, mit Dörfern dazwischen, Erdbeben inklusive. Als die Schicht-Busse in Hoyerswerda rund um die Uhr Menschen ausspuckten, wie die Züge ihre Kohle. Und als die Brigade Feuerstein begann, auch in ihrer Freizeit nach Schätzen zu schürfen; Kulturschätzen, für die es noch nicht einmal ein Kulturhaus gab. Sorgfältig nimmt der Film den Faden auf, an jenen Orten, wo Gundermann tauchte, grub und sang. Buddelt wundervolles Bildmaterial aus und sucht nach den Geschichten, aus denen später seine Songs wurden. Selbstverständlich geben Gundermann-Liedzeilen auch hier die Kapitelüberschriften vor. Schließen Kreise, weisen in die Zukunft und bewegen heute noch Chöre im Revier. Wo Gundermann täglich in die Schlacht zog. Erst wie ein verwegener Kundschafter in einem schiefen Sozialismus, dann als ungestümer Seilschafter gegen den blühenden Egoismus und schließlich als unermüdlicher Botschafter für eine grünere Welt. In der das Wort Verbrauch verboten gehört, in der alle runterschalten, und erkennen, dass sie alle gemeinsam Opfer ihrer eigenen Taten werden. Weil jeder die Luft atmet, die er selbst verpestet. Grit Lemke bringt in ihren Gesprächen mit Gundermanns Feuerstein-Kollegen, mit Silly, Seilschaft und natürlich mit Conny Gundermann jene sprühende Ungeduld zutage, die plötzlich und unerwartet recht gut in die heutige Zeit passt. Womöglich sind es gerade die Kinder dieser übersprungenen Generation, zu der auch Gundermann gehörte, die sich heute nicht mehr zufrieden geben möchten mit dem Egoismus als Gesellschaftsordnung.
Alpa Kino

www.gritlemke.de

Buch: Grit Lemke

Regie: Grit Lemke

Darsteller: Gerhard Rüdiger „Gundi"" Gundermann

Kamera: Uwe Mann

Produktion: Inselfilm Produktion, MDR, rbb

Bundesstart: 12.12.2019

Start in Dresden: 12.12.2019