TRAILER

Wim Wenders, Desperado

Dokumentation, Deutschland 2020, 125 min

Wim Wenders gilt als einer der Vorreiter des Neuen Deutschen Films und als einer der wichtigsten und einflussreichsten Vertreter des Kinos der Gegenwart.
Der renommierte Dokumentarfilmer Eric Friedler (»It Must Schwing! The Blue Note Story«) und sein Co-Regisseur Andreas „Campino“ Frege erhielten für ihren Film exklusiv die Möglichkeit, Wenders zu porträtieren. Von Düsseldorf nach Paris und bis in die texanische Wüste spürt der Film ikonischen Drehorten und entscheidenden Momenten in Wenders Schaffen als Regisseur, Produzent, Fotograf und Autor nach. Neugierig und mit dem entdeckenden Blick des Dokumentaristen nähert sich Eric Friedler diesem großen Regisseur und seinen einzigartigen Filmen - und nimmt so auch jene mit auf die Reise, die keine ausgewiesenen Kenner der Arthouse-Filmszene sind.
Entstanden ist ein überraschender, ein spannender Film, nicht nur über die Liebe zum Kino, sondern auch über einen Künstler, der mit jedem neuen Film das Wagnis des Scheiterns eingeht: künstlerisch, menschlich und häufig auch finanziell.
„Ich glaube, dass einem Film ein Traum vorausgehen muss, entweder ein regelrechter Traum, an den man sich beim Aufwachen erinnert, oder ein Tagtraum.“ So Wenders in einem Aufsatz zu „Bis ans Ende der Welt“, dem er den für sein eigenes Werk wegweisenden Titel „The Act of Seeing“ gegeben hat. Wenders gilt als bedeutender Repräsentant des bundesdeutschen Autorenfilms, doch längst ist er auch ein anerkannter und bewunderter Meister der Weltkinematographie. Mit seinen Filmgeschichten und ihren Protagonisten macht er sich auf in die Vergangenheit, ertastet Zukunft und formt eine Gegenwart, die auch die seines internationalen Publikums ist. Denn, auch das weiß und sagt Wenders, der „Film ist nicht dafür erfunden worden, von der Welt abzulenken, sondern auf die Welt hinzuweisen.“
Mit noch nie gezeigtem Archivmaterial und außergewöhnlichen Begegnungen mit Wegbegleitern und Zeitzeugen wie Francis Ford Coppola, Willem Dafoe, Andie MacDowell, Hanns Zischler, Patti Smith und Werner Herzog erlaubt die Koproduktion von NDR und Studio Hamburg Enterprises einmalige Einblicke in das Leben und Werk von Wim Wenders.
Entstanden ist ein mutiger, unterhaltsamer und bildstarker Film über einen der größten Filmkünstler der Gegenwart. Ein Film, so unvorhersehbar und faszinierend wie sein Gegenstand: Wim Wenders.

wimwenders-desperado.de

Buch: Eric Friedler

Regie: Andreas „Campino“ Frege, Eric Friedler

Kamera: Thomas Schäfer, James Stolz, Marian Engel

Bundesstart: 16.07.2020

Start in Dresden: 16.07.2020

FSK: ab 12 Jahren