After Effect

Experimentalfilm, Deutschland 2007, 75 min

Mehr durch Zufall gerät Kai Starel in das neu gegründete Institut CC, Carl Celler Culture. Junge, international schon fett angesagte Kreative sind dort zusammen gekommen, um Kunst, Kampagnen oder irgendetwas dazwischen zu entwickeln. Man nimmt sie so wichtig, wie sie sich selber nehmen, versorgt sie mit Kontakten und Geld, um am Thema „Logo und Tiere“ zu arbeiten.
Kai ist darin eine Art (Anti-)Model und antwortet mit stoischer Ruhe auf seine neue Rolle als Objekt merkwürdiger Reflexionen. Rena Yazka ist die eigentliche Queen der Kreativen, glaubt, nur das zu tun, was sie auch tun will. Kais und Renas Begegnung ist durchkreuzt vom Schwebezustand zwischen Arbeit und Leben, in dem sich alle befinden. Eine Liebesgeschichte, die auf der Stelle tritt. Und das irgendwo zwischen Kunst, kulturellem Kapital & Marketing.

[Verleihinformation]