Notorious B.I.G.

Drama, USA 2009, 123 min

Die unglaubliche Geschichte beginnt mit dem jungen Biggie, der in den 80er Jahren ein braver Schüler einer katholischen Lehranstalt in Brooklyn, NYC ist und dessen stolze Mutter (Angela Basset) alles daran setzt, ihren Sohn von der Straße fern zu halten. Es folgen die Teenagerjahre, Drogendeals, falsche Freunde und die erste Liebe. Jan heißt die Freundin und aus der Verbindung geht eine gemeinsame Tochter hervor. Nun muss der Nachwuchs großgezogen werden - und dazu braucht man Geld, das irgendwie verdient werden muss, legal oder illegal. Alles ändert sich, als Biggies „freestyle“ Rap-Tonband, das er nur so zum Spaß aufgenommen hat, zunächst in den Händen von B.I.G. Daddy Kanes DJ Mister Cee (Edwin Freeman) und schließlich beim ehrgeizigen Rap-Impressario Sean „Puffy“ Combs (Derek Luke) landet. Letztgenannter Branchen-Guru erkennt sofort Biggies Talent und macht ihn quasi über Nacht zum Star.
Natürlich hört hier die Geschichte nicht auf, denn von nun an hat er von allem „mehr“ - „mehr“ Geld aber auch „mehr“ Probleme. Persönliche und vor allem die immer hitziger werdende Rivalität zum Westküsten-Rapper Tupac Shakur (Anthony Mackie), die schließlich in einem tragischen Ende eskaliert.
Die Filmographie eines der ganz Großen des Rap und des Musikgeschäfts, der maßgeblich Musiker bis heute beeinflusst und der das Opfer des Machogehabes und latenter Gewalt der eigenen Subkultur geworden ist.