Der Pianist

Drama, Frankreich/Polen/Deutschland 2002, 148 min

Es brauchte eigentlich nur drei Dinge, um im Warschauer Ghetto zwischen 1939 und 1944 zu Überleben: Glück, Glück und noch einmal verdammt viel Glück.Wladyslaw Szpielmann (Adrian Brody), ein gefeierter polnisch-jüdischer Chopin-Interpret, hatte es. Er besteht diese unmenschliche Gratwanderung, die Roman Polanski ausdrucksstark und eindrucksvoll in Szene gesetzt hat. Dabei ist es verblüffend, wie der Regisseur die Verbrechen der deutschen Besatzungsmacht darstellt. Der Film ist der bisher persönlichste von Roman Polanski und wurde in Cannes, völlig zu Recht, mit der ‘Goldenen Palme’ ausgezeichnet. Er zählt darüber hinaus zu den besten Filmen der letzten Jahre.