Ein irrer Duft von frischem Heu

Komödie, DDR 1977, 91 min

Dem Parteisekretär Mattes (Peter Reuse) wird, da er präzise das Wetter vorhersagen kann, aber auch weiß, wo verschwundene Ehemänner zu finden sind, das zweite Gesicht nachgesagt. Das widerspricht doch entschieden der materialistischen Weltanschauung! So findet man jedenfalls bei der Bezirksparteileitung und schickt Genossin Dr. phil. Angelika Unglaube (Ursula Werner) in das mecklenburgische Dorf Trutzlaff, um der Sache auf den Grund zu gehen. Mit der Hilfe und dem nötigen Beistand des Pfarrers prüft Monsignore Romeo Aventuro vom Vatikan das Phänomen des Wunderwirkens.
Eine handfeste Komödie aus dem DEFA-Studio mit Ursula Werner als übereifriger Parteigenossin, die am Ende doch gestehen muss: „Ach, alles wird wohl nie zu erklären sein“.

Buch: Rudi Strahl, Roland Oehme

Regie: Roland Oehme

Darsteller: Ursula Werner, Peter Reusse, Martin Hellberg, Ursula Staack, Jan Triska, Roland Knappe

Kamera: Jürgen Lenz

Musik: Günther Fischer

Produktion: DEFA

Bundesstart: 08.10.1978

FSK: ab 12 Jahren