Ghost in the Shell 2: Innocence

Animation, Japan 2004, 100 min

Ein Jahrzehnt, nach dem Mamoru Oshii (Jin-Roh) mit seiner spektakulären Verfilmung von Masamune Shirows Manga Ghost in the Shell einen Meilenstein des Animationsfilm schuf und das Medium in die Schlagzeilen brachte, kommt nun das langerwartete Sequel mit dem Titel Innocence. Dabei ist es mehr als nur eine Fortsetzung des ersten Teils. Der Actionthriller erzählt die Geschichte eines einsamen Cyborgs, der verzweifelt an dem festhalten will, was von der Menschlichkeit in einer Welt übrig geblieben ist, in der das Humane zunehmend an Wert verliert. Während Teil 1 noch in vielem an Blade Runner erinnerte, wird bei Innocence der Bezug zu Matrix schwer zu übersehen sein. Auch ist die Antwort auf die Frage danach, wieviel Mensch in Cyborg, Android oder Roboter steckt oder wieviel Maschine im Cyborg oder Android nicht einfach zu beantworten.

Buch: Mamoru Oshii, Masamune Shirow

Regie: Mamoru Oshii

FSK: ab 16 Jahren