WWW - What a Wonderful World

Drama/Thriller, Frankreich/Marokko/Deutschland 2006, 99 min

Casablanca - die mythenreiche Stadt in Nordafrika, die zugleich auch eine moderne, pulsierende Metropole ist. Eine Stadt voller faszinierender Kontraste. Kenza ist Verkehrspolizistin, meist steht sie in gleißender Sonne auf einer Kreuzung und dirigiert das vorbeiziehende Ballett von Motorrädern, Autos, Bussen und Lastwagen. Sie verdient ein Zubrot, indem sie ihr Handy vermietet, so etwa ihrer besten Freundin Souad. Souad arbeitet als Putzfrau bei reichen Leuten und gelegentlich als Prostituierte. Ihr Lieblingskunde ist der Auftragskiller Kamel. Als dieser sie anrufen will, aber Kenza antwortet, verliebt sich der coole Killer augenblicklich in die unbekannte, aufregende Stimme.
Wunderbar verrückt und verspielt, ist »WWW - What a Wonderful World« eine ganz und gar ungewöhnliche Liebesgeschichte voll magischer Bilder, daneben aber auch eine schräge Crime-Story mit atemberaubend-tragischem Finale. Vor allem aber zeigt der Film das vielschichtige Gesicht von Marokkos legendärer Großstadt Casablanca: Die Moderne von Internetcafés, Szenebars und kühlem Neonlicht neben Elendsvierteln, überfüllten Bussen und unfertigen Neubauvierteln.