Married Life

Thriller, USA/Kanada 2007, 90 min

Man stelle sich nur vor, die Wirtschaft wächst, Politiker folgen ihren Versprechen und Ehen halten länger als sechs Jahre. Willkommen im Amerika der vierziger und fünfziger Jahre. Und auch Hollywoodproduktionen der damaligen Zeit glänzten vielmals vor allem mit einem - Perfektion. Alles wurde perfekt abgestimmt, Cast, Szenenbild, Soundtrack und Produktdesign, alles passte, alles war stimmig. So viel Gutes für sich habend war es nur eine Frage der Zeit, bis sich auch noch lebende Regisseure dieser Art der „runden“ Filme annahmen. So geschehen bei Ira Sachs. Sachs schafft es in nur neunzig Minuten, Ex-James Bond Pierce Brosnan neben Oscar Preisträger Cris Cooper (»American Beauty«, »Capote«), Patricia Clarkson und Rachel McAdams in eine amüsante Geschichte rund um die Themen Liebe, Ehe und was passiert, wenn das eine erst zwanzig Jahre nach dem anderen zuschlägt zu verwickeln. Denn dies ist der Kern der Geschichte. Harry Allen (Cooper) verliebt sich nach zwanzig Jahren zufrieden stellender Ehe in die Superblondine Kay (McAdams). Doch kann er seine ohnehin labile Frau nicht verlassen, da er sie nicht kränken möchte. Als er dies seinem besten Freund Richard anvertraut und dieser ebenfalls Kay verfällt, wird die Sache vollends komplex. Während Richard versucht die Bande zwischen Harry und seiner Frau Allen (Clarkson) zu stärken und somit Kay für sich zu bekommen, plant Harry seine Frau umzubringen. Diese hat, wie Richard erfahren soll, ebenfalls einen jüngeren Lover. Nun gänzlich verwirrt, darf sich der Zuschauer auf eine geballte Ladung filmhandwerkliches Können einstellen und genießen.
José Bäßler

Buch: Ira Sachs, Oren Moverman, John Bingham

Regie: Ira Sachs

Darsteller: Pierce Brosnan, Chris Cooper, Patricia Clarkson, Rachel Adams, David Richmond-Peck

Kamera: Peter Deming

Musik: Dickon Hinchliffe

Bundesstart: 10.07.2008

Start in Dresden: 10.07.2008

FSK: o.A.