Wie zwischen Himmel und Erde

Drama, Deutschland/Schweiz 2012, 105 min

Die junge Medizinstudentin Johanna (Hannah Herzsprung) möchte hoch hinaus. Sie reist allein nach Tibet, um einen hohen Berg zu erklimmen. Doch irgendwie bezwingt der Berg eher sie. Tibet ist riesig, die Berge fast unbezwingbar und die tibetische Kultur ist voller Geheimnisse. Dazu kommen noch die politische Unsicherheit und die Angst vor den Chinesen. Johanna macht auf einer ihrer Trekkingtouren eine Entdeckung, die ihr Denken und Handeln von Grund auf verändern wird. Sie wird sozusagen gezwungen sich auf die vielen lebensverändernden Abenteuer von Tibet einzulassen. Darauf ist sie natürlich nicht vorbereitet und sie braucht auch einiges an Nerven um damit klarzukommen. Denn plötzlich soll sie helfen, Flüchtlinge über einen Pass, vorbei an chinesischen Soldaten, zu schmuggeln. Einfach wird ihre Reise nicht, doch am Ende steht ihr großes Ziel - das Finden des Ichs.
Hannah Herzsprung stellt hier unter Beweis, dass sie mit ihrem mitreißenden Spiel der Hauptfigur des Filmes ein unvergessliches Gesicht geben kann. Facettenreich und emotional zeigt sie ihr Talent.
»Wie zwischen Himmel und Erde« ist ein beeindruckendes Spielfilmdebüt von Regisseurin und Buchautorin Maria Blumencron, der die Zuschauer mit auf die bewegende Lebensreise einer Frau nimmt und zeigt, dass alles möglich ist, wenn man nur will. Ein packender Abenteuerfilm, der von wahren Begebenheiten inspiriert wurde und Spannung mit berauschenden Landschaftsaufnahmen verbindet.