Titanic 3D

Drama, USA 1997, 193 min

Ich bin auch der König der Welt! Jetzt kann ich mich auch an die Spitze des Decks lehnen, hinter Kate und Leo, oder zwischen sie, alles ist möglich. Ich will die Seeluft des Atlantiks spüren und kann schon den Sonnenuntergang am Horizont erblicken. Nun, ich weiß, wir werden alle untergehen, aber… nicht ich! Ich sitze ja doch nur im 3D-Kino. Aber wenn ich bloß daran denke, wie Kate ihre Hand an die beschlagenen Scheiben der Kutsche presst oder auf dem Pöbel-Deck mit den Stiefeln zur Fiedel gesteppt wird, kann mir schon noch mal warm ums Herz werden… aber wirklich noch mal? Können wir das allzu schmalzig-dramatische Vibrato von „My Heart Will Go On“ noch mal hören? Pünktlich zum Titanic-Untergangsjubiläum schreiben wir die jüngste Episode der dreidimensionalen Frischzellenkur für alte Eisen der Filmgeschichte. Aber ist das nicht aufgewärmter Schnee von gestern? Reicht nicht die angestaubte VHS-Kassette, wenn wir den bedrohlichen Eisberg wirklich wieder rammen wollen? Nun gut, was soll’s. Also holen wir in James Camerons Namen wieder die 3D-Brille raus und genießen sein Monumentalepos von Neuem. Wir wissen ja, was uns erwartet. Und das kann auch ein Erlebnis sein.