14. August 2017

Wie Bayern das wurde, was es heute ist

Dreharbeiten zu »Mittelreich«, dem Regiedebüt von Josef Bierbichler abgeschlossen
Wie Bayern das wurde, was es heute ist

Die Dreharbeiten zu »Mittelreich« dem Regiedebüt von Josef Bierbichler wurden abgeschlossen. Eine bayerische Familien-, Nachkriegs- und Wirtschaftswundersaga – ein Film aus einem Mittelreich von und mit Josef Bierbichler nach seinem gleichnamigen Roman.


»Mittelreich« heißt das Kinoprojekt, bei dem Josef Bierbichler Regie führt, wie auch vor der Kamera in der Rolle des alten Seewirts agiert und für das er – nach seinem gleichnamigen Roman (Suhrkamp 2011) – das Drehbuch geschrieben hat. Mit ihm spielen Martina Gedeck, Simon Donatz, Sophie Stockinger, Irm Hermann und Sarah Camp. 


Zum hauptsächlich bayerischen Ensemble, das sich aus prominenten Profis und Neulingen zusammensetzt, gehören u. a. Martina Gedeck, Simon Donatz, Josef Staber, Sophie Stockinger, Irm Hermann, Lisa Dreer und Sarah Camp sowie zahlreiche Gäste, darunter auch Johan Simons, Peter Brombacher, Thomas Ostermeier, Catrin Striebeck, Margarita Broich und Tilman Spengler.


Die Kamera führt Tom Fährmann, das Szenenbild wird von Josef Sanktjohanser ausgestattet, Katharina Ost ist für das Kostümbild verantwortlich, Anette Keiser übernimmt das Maskenbild und Karina Ressler wird den Film schneiden. Die Musik kommt von der Oberammergauer Band Kofelgschroa.


Erzählt wird die Geschichte einer alteingesessenen Wirtsfamilie, die auch eine Landwirtschaft und eine Fremdenpension betreibt und von anderen Bewohnern eines Dorfes an einem bayerischen See. Mit ihren Kindheitserinnerungen und Traumata stehen sie exemplarisch für eine Epoche der Veränderungen und erzählen erstmals, wie Bayern das wurde, was es heute ist. 


„Es ist die Geschichte von der Wandlung des Landlebens durch den ersten Weltkrieg, die Nazis und die Wirtschaftswundergesellschaft der jungen Bundesrepublik, von den Jahren deutscher Geschichte zwischen 1914 und heute oder, wie aus armen Bauern neu- oder „mittelreiche“ Bürger werden. Erzählt mit Josef Bierbichlerischem Saft und Kraft und bayerischer Wucht, aber ohne Dirndl und Geranien“ sagt der Produzent Stefan Arndt.