3. April 2017

Pünktlich zur anstehenden Bundestagswahl

Reinigungskraft stürmt Talkshow und fordert bedingungsloses Grundeinkommen für alle - Politkomödie »Das schaffen wir schon«
Pünktlich zur anstehenden Bundestagswahl

Kürzlich beendete Regisseur Andreas Arnstedt (»Die Entbehrlichen«) die Dreharbeiten zu seinen neuen Film, der Politkomödie »Das schaffen wir schon«. Im Studio kunstundkommunikation des Berliner Künstlers Micha Koch fiel Ende März die letzte Klappe. 


 


Der Film kommt am 7. September 2017 in die Kinos, pünktlich zur anstehenden Bundestagswahl.


 


»Das schaffen wir schon« spielt hier bei uns, zwei Tage vor der Bundestagswahl. Moderator Frederic Neunzig hat sich in seine Talkshow "Sechs gegen Neunzig" die Kandidaten der Parteien zu einem letzten Schlagabtausch eingeladen. Mit in der Runde - als "Stimme des Volkes" - auch der Chef der Zeitarbeitsfirma Time for Talents, Harald Müllbeier. Plötzlich stürmt die kürzlich von ihm entlassene Reinigungskraft Susanne Kleinke das Studio. Sie nimmt ihn und die Politiker als Geiseln. Sie droht, alles in die Luft gehen zu lassen, wenn ihre Forderungen wie die Abschaffung von Hartz IV, ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle und eine angemessene Strafe für ihren Ex-Chef nicht erfüllt werden. Schon bald eskaliert die Situation...


 


„Nirgends wird so viel gelogen wie im politischen Wahlkampf. Die Politiker gehen sich an wie im Löwenkäfig. Das Ganze ist nur mit Humor zu ertragen. Ein ernsthafter Film über Wahlkampf ist nicht möglich und wir entlarven in unserer Komödie die Lügen der Politiker, und das parteiübergreifend“, so Arnstedt über seinen Film. 


 


Der Cast, von Kameramann Kyrill Ahlvers in prägnanten Bildern eingefangen, besteht aus bekannten und frischen Gesichtern, u. a. Marie Schöneburg, Constantin von Jascheroff, David C. Bunners, Johanna Griebel, Manuela Biedermann, Barbara Romaner, Ilka Willner, Aykut Kayacik und vielen anderen mehr, die die Vertreter der deutschen Polit- und Medienlandschaft verkörpern – Ähnlichkeiten mit bekannten Persönlichkeiten sind dabei rein zufällig gewollt.


 


Foto: Am Set von »Das schaffen wir schon« (v.l.n.r.): die Darsteller David C. Bunners, Thomas Bauer und Ilka Willner, Regisseur Andreas Arnstedt, die Darsteller Marie Schöneburg und Patrick Khatami, Produzentin Moya Neilson sowie die Darsteller Manuela Biedermann, Günther Brenner und Dorothea Schenck, © Drei-freunde Filmverleih 


 


Am 24. September 2017 sind etwa 61,5 Millionen Wahlberechtigte in Deutschland aufgerufen, den 19. Bundestag zu wählen. Schon jetzt schlagen die Wogen hoch: Themen wie Agenda 2010, Rentensicherheit oder Angst vor Überfremdung werden bundesweit intensiv diskutiert.