27. April 2017

Gut und Böse in derselben Hand

Thriller über Großkonzerne die am Waffengeschäft und an Hilfsprogrammen verdienen, mit Ronald Zehrfeld, Axel Prahl und Antje Traue
Gut und Böse in derselben Hand

Philipp Leinemann, von dem auch das Drehbuch stammt, hat mit den Dreharbeiten zu »Das dritte Sterben« begonnen, sie werden bis Ende Mai an Schauplätzen in München, Leipzig und auf Gran Canaria stattfinden. Philipp Leinemann führte bei der ZDFneo-Serie »Tempel« Regie.

In dem Thriller spielt Ronald Zehrfeld einen BND-Experten, der feststellen muss, dass Gut und Böse oft sogar in derselben Hand liegen, denn internationale Großkonzerne verdienen nicht nur am schmutzigen Waffengeschäft, sondern auch an den entsprechenden Hilfsprogrammen für die Zivilbevölkerung. Claudia Michelsen, Alexander Fehling, Axel Prahl und Antje Traue (Foto aus »Es war einmal in Deutschland«) spielen in weiteren Rollen.

»Das dritte Sterben« wird von Walker & Worm mit dem ZDF für das Das kleine Fernsehspiel und Arte produziert. Alle Partner waren bereits bei Leinemanns »Wir waren Könige« mit Ronald Zehrfeld in einer der Hauptrolle an Bord. Der Film erzählt die konfliktgeladene Geschichte des Zusammenpralls gefrusteter Polizisten, einer Clique und eines 13-jährigen Jungen.

Die Geschichte
Martin Behrens (Ronald Zehrfeld) ist Vorderasien-Experte beim Bundesnachrichtendienst (BND). Er erhält Informationen, die zu einem Drohnenangriff der Amerikaner auf einen in Zahiristan gesuchten Terroristen führen. Wenige Tage später kommt es zu einem Anschlag auf ein Münchner Restaurant - laut Bekennervideo eine Vergeltungsaktion für den Drohnenangriff.

Martin findet heraus, dass auch ein befreundeter Mitarbeiter des Militärischen Abschirmdienstes sowie Aurice (Antje Traue), eine freie Journalistin, mit der er heimlich eine Beziehung führte, unter den Opfern des Anschlags sind. Beide hatten zu Mitarbeitern des BNDs recherchiert. Martin muss erkennen: In einer Welt, in der internationale Großkonzerne nicht nur am schmutzigen Waffengeschäft verdienen, sondern auch an den entsprechenden Hilfsprogrammen zum Schutz der Zivilbevölkerung, liegen Gut und Böse in derselben Hand.