3. Juli 2017

Zunehmend „asynchron"

Drehstart für »Electric Girl«
Zunehmend „asynchron"

Am 29.05.2017 haben die Dreharbeiten zu »Electric Girl« von Regisseurin und Multitalent Ziska Riemann und der preisgekrönten Nachwuchsdarstellerin Victoria Schulz (»Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern«) in der Hauptrolle begonnen haben. In weiteren Rollen spielen Hans-Jochen Wagner, Björn von der Wellen, Svenja Jung, u.v.a. Gedreht wird bis zum 13.07.2017 in Hamburg, Berlin und NRW.

Die deutsch-belgische Koproduktion erzählt die Geschichte von Mia, einer jungen Synchronsprecherin, deren Welt zunehmend „asynchron" wird. Ziska Riemann ist auch bei ihrem zweiten Spielfilm von einem herausragendem Team umgeben, welches sich zu großen Teilen auch schon für »Lollipop Monster« verantwortlich zeigte, u.a. Ko-Autorin Luci van Org (bekannt geworden u.a. als Lucielectric), Kameramann Hannes Hubach, Szenenbild Christiane Krumwiede und Editor Dirk Grau. »Electric Girl« soll ein wilder und knalliger Kinostoff sein.

Foto v.l.n.r.: Uwe Kolbe. Ziska Riemann, Maria Köpf, Victoria Schulz, Björn von der Wellen, Nicole Gerhards, Hannes Hubach, © NiKo Film

Zum Inhalt:
Die 23 jährige Poetry Slammerin Mia fasziniert durch ihr spontanes und unberechenbares Talent. Als ihr die Synchronrolle in einer japanischen Anime-Serie angeboten wird, verschmilzt sie in ihrer Wahrnehmung immer mehr mit der Rolle der blauhaarigen Kimiko. Plötzlich kann Mia Elektrizität sehen, von Dächern springen, Menschenleben retten. Doch mit Mias Superkraft wächst auch ihr Bewusstsein für die drohende Gefahr. Genau wie im Kimiko-Animé planen feindliche Mächte, die Stadt, vielleicht sogar die ganze Menschheit, zu vernichten. Nur Mia kann sie retten. Aber wer ist wirklich in Gefahr?

Produziert wird »Electric Girl« von NiKo Film und der Hamburger Wüste Film GmbH. Weiterer Koproduzent ist A Private View (Belgien).