Kursk - Niemand hat eine Ewigkeit

TRAILER

Kursk

Thriller, Frankreich/Belgien/Luxemburg 2018, 118 min

Der Film erzählt uns von einer Katastrophe im Jahr 2000, als das russische Atom-U-Boot K-141 „Kursk“ havarierte: In der Barentsee vor Murmansk ereignete sich während einer Übung eine Explosion an einem Torpedo, die einen Teil der 118-köpfigen Besatzung tötete und ein Loch in die Außenhaut des U-Bootes riss - manövrierunfähig lief es in 108 m Tiefe auf Grund.
Zweiter Akt des Dramas war die desolate Informationspolitik der zuständigen staatlichen Stellen: nicht genug, dass zunächst die „bösen“ Amerikaner beschuldigt wurden, das U-Boot gerammt zu haben, nein, aus falsch verstandenem Stolz oder übertriebener Geheimhaltung oder einfach nur aus Fahrlässigkeit wurden Hilfsangebote abgelehnt, so dass wertvolle Zeit ungenutzt verstrich.
Mindestens 23 Seeleute waren in einer unbeschädigten Sektion des Schiffes eingeschlossen und kämpften ums Überleben. Ihre Familien hatten sich mit unglaublichen politischen Hindernissen auseinander zu setzen und mussten letztlich mit ansehen, wie die verspäteten Rettungsversuche erfolglos blieben.
Shunya