Retro: In Syrien auf Montage

Sonderveranstaltung

Seit den 1950er Jahren unterhielt die DDR enge Verbindungen zu Syrien. Erstmals zeichnet eine Retrospektive die vielgestaltigen politischen und wirtschaftlichen Beziehungen beider Länder anhand von Wochenschau-Ausschnitten und DEFA-Dokumentarfilmen von 1955 bis 1980 nach, die zugleich einen tieferen Einblick in die Geschichte Syriens erlauben. Im Zentrum des Programms stehen die beiden Filme „In Syrien auf Montage“ (1970) und „Syrien auf den zweiten Blick“ (1971) von Winfried Junge („Die Kinder von Golzow"), die der Regisseur persönlich in Dresden vorstellen wird.
Mit freundlicher Unterstützung des Sächsischen Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der DEFA-Stiftung
OF Deutsch

Der Augenzeuge 1955/44: DDR-Ausstellung in Damaskus
DDR 1955, 0:30 min, Dokumentarfilm
Im Jahr des ersten Handelsabkommens zwischen der DDR und Syrien berichtet der Augenzeuge erstmalig aus Syrien.

Der Augenzeuge 1957/B 12: Konferenz in Kairo
DDR 1957, 0:37 min, Dokumentarfilm
Die Regierungschefs von Ägypten, Jordanien, Syrien und Saudi-Arabien bekräftigen ihre "gemeinsame Politik der Neutralität zwischen Ost und West".

Der Augenzeuge 1957/B 86: Proteste in Damaskus
DDR 1957, 0:35 min, Dokumentarfilm
Palästinensische Flüchtlinge protestieren gegen die Politik Jordaniens.

Der Augenzeuge 1958/B 18: Gründung der VAR
DDR 1958, 0:38 min, Dokumentarfilm
Nach dem Zusammenschluss von Syrien und Ägypten wird Gamal Abdel Nasser zum Präsidenten der Vereinigten Arabischen Repubik (VAR).

Der Augenzeuge 1958/B 50: Beirut
DDR 1958, 0:58 min, Dokumentarfilm
Die Libanon-Krise aus Perspektive der DDR.

Der Augenzeuge 1959/B 6: Otto Grotewohl in Damaskus
DDR 1959, 0:37 min, Dokumentarfilm
Der Ministerpräsident der DDR macht auf seiner Nahostreise Halt in Damaskus.

Messe in Damaskus
Wolfgang Landvogt, DDR 1958, 7 min, Dokumentarfilm
Ein kurzer Farb-Dokumentarfilm zeigt Eindrücke der Bergstadt Maalula, einer Hotelanlage in Bloudan und kommentiert die 5. Internationale Messe in Damaskus. Der Pavillon der DDR lockt mit Perlon, einer Bonbon-Einschlagmaschine aus Dresden und Bier aus Radeberg.

UFA-Wochenschau 449/1965: Wer ist Nasser?
Deutschland 1965, 4 min, Dokumentarfilm
Aus Perspektive der BRD berichtet dieser Beitrag vom Besuch Walter Ulbrichts in Kairo - dessen bis dato größten außenpolitischen Triumph im Ringen um die politische Anerkennung der DDR.

Der Augenzeuge 1967/26: Imperialistische Aggression
DDR 1967, 3 min, Dokumentarfilm
Im Sechs-Tage-Krieg zwischen Syrien, Ägypten, Jordanien und Israel stellt sich die DDR auf die Seite der arabischen Länder. Walter Ulbricht spricht von einer "Klassenauseinandersetzung".

Der Augenzeuge 1970/25: Ein Jahr Anerkennung
DDR 1970, 1:56 min, Dokumentarfilm
Ein Jahr nach der politischen Anerkennung der DDR durch die Syrische Arabische Republik blickt der Augenzeuge auf die Beziehungen beider Länder.

Armeefilmschau 11/78: Assad besucht die NVA
DDR 1978, 1:30 min, Dokumentarfilm
Der syrische Präsident Hafiz al-Assad besucht den NVA-Jagdfliegertruppenteil "Wladimir Komarow". Rundgang mit Honecker und Armeegeneral Hoffmann, inklusive Flugvorführung.

Der Augenzeuge 1980/7: Vergangenheit und Gegenwart
DDR 1980, 1 min, Dokumentarfilm
Der letzte Beitrag des Augenzeugen über Syrien deutet ökonomische Probleme an.

In Syrien auf Montage
Winfried Junge, DDR 1970, 19 min, Dokumentarfilm
1970 reist Winfried Junge ("Die Kinder von Golzow") im Auftrag der DEFA erstmalig für Dreharbeiten nach Syrien. In Homs portraitiert er Monteure aus Karl-Marx-Stadt, die mit den Arbeitern vor Ort Maschinen von Textima in Betrieb nehmen.

Syrien auf den zweiten Blick
Winfried Junge, DDR 1971, 33 min, Dokumentarfilm
Junges zweiter Film in Syrien entsteht in Koproduktion mit der Nationalen Filmorganisation der Syrischen Arabischen Republik und gibt Einblicke in die wirtschaftliche wie soziale Entwicklung des Landes. Der farbige Dokumentarfilm zeigt u. a. die Bauarbeiten am Euphrat-Staudamm und die militärische Ausbildung junger Mädchen in Damaskus.