Freitag, 21.April 21:30 Kino in der Fabrik
TRAILER

Tiger Girl

Drama, Deutschland 2017, 91 min

Die Macher von »Love Steaks« haben mal wieder einen rausgehauen. Ohne festes Drehbuch, lediglich mit einem Szenenfahrplan bestückt, ging es 2015 auf die Straßen von Berlin. Hier spielt sich die ungewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden Mädels Tiger (Ella Rumpf) und Vanilla (Maria Dragus) ab. Kennen gelernt, als Vanilla gerade von Fremden angepöbelt wird, erkennt Tiger schnell, dass ihre neue Freundin „viel zu lieb“ ist. Das muss sich ändern. Denn sonst wird Vanilla untergehen. Das jedenfalls prophezeit ihr Tiger. Doch ob sie damit nicht ein Monster entfesselt?
In halbdokumentarischen Szenen erleben wir die beiden jungen Frauen, wie sie ihre Macht ausloten, zumindest Vanilla, die im übrigen Maggie heißt, versucht sich in einer Sicherheitsfirma zu bewähren, und gewalttätig werden. Für den Zuschauer ist es ein ungemütlicher, rauer Kinobesuch, den dennoch kaum jemand bereuen wird. Denn abgesehen davon, dass der Streifen bereits Berlinale-erprobt ist und für „Gut“ befunden wurde - die experimentelle Entstehung, der packende Einblick in die junge Psyche, die Kraft und Energie - all das kann einem selten ein einzelner Film so hautnah bieten.
Das erst zweite Spielfilmwerk des jungen Regisseurs Jakob Lass, der damit seinen Abschluss im Fach Regie an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf feiert, reißt den Zuschauer geradezu mit. Die Darsteller, allen voran Ella Rumpf und Maria Dragus, ziehen uns in den Strudel der Gewalt, der am Ende zwangsläufig explodieren muss.
Wer diesen Film verpasst, ist selber schuld!
juko