SEENOMADEN - Frei wie der Wind

Doris Renoldner und Wolfgang Slanec

Sonderveranstaltung

Vier Jahre nach ihrer ersten Weltumsegelung brechen die österreichischen Seenomaden Doris Renoldner und Wolfgang Slanec erneut ins Abenteuer auf. 
Im Januar 2002 lösen sie in Izola, Slowenien, die Leinen. Sie umrunden Kap Hoorn, erkunden die wilden Fjorde Patagoniens, streunen jahrelang durch die unendliche Weite des Pazifiks, besuchen Inseln aus Kinderträumen und Atolle fern der Zivilisation. Sie genießen zeitlose Tage wie im Paradies, müssen aber auch um Schiff und Gesundheit bangen. 
Von Australien aus geht es über den Indischen Ozean und ums Kap der Guten Hoffnung Richtung Heimat, bis sie im Oktober 2009 in Izola den Kreis schließen.
Doris Renoldner und Wolfgang Slanec berichten von haarsträubenden Erlebnissen wie K.O. durch Kokosnuss, beinahe Kollision am Kap der Guten Hoffnung und von einem nächtlichen Überfall auf den Kap Verden.
Mit einer kurzweiligen Mischung aus Abenteuer und Emotion lassen sie die Zuschauer 65.000 Seemeilen und 30 Länder an Bord ihrer Segelyacht Nomad miterleben. 
Sehr persönlich und einfühlsam nehmen die beiden Seenomaden das Publikum mit auf ihre siebenjährige Reise.