RETRO 1 + Diskussion: Die gestohlene Revolte – 1968 in der DDR

Sonderveranstaltung

Im August 1968 kulminierten weltweit studentische und soziale Proteste gegen die zunehmend als Zumutung empfundenen selbstgefälligen Herrschafts-Eliten – in Ost wie West. In der DDR lag dabei eine sehr spezielle Situation vor. Durch das 11. Plenum im Dezember 1965 und die Repressionen gegenüber aufmüpfigen Jugendkulturen war hier bereits drei Jahre vor dem Schlüsseljahr 1968 Friedhofsruhe eingekehrt. Zusammen mit Dr. Claus Löser diskutieren Lutz
Rathenow, Prof. Lutz Dammbeck, Barbara Metselaar Berthold und Dr. Stefan Wolle über die historischen Ereignisse, sowohl ästhetische als auch politische Phänomene und deren Auswirkungen bis in die Gegenwart.

Eintritt € 7.50 bzw. mit Akkreditierung

In Kooperation mit dem Sächsischen Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der DEFA-Stiftung

In Kooperation mit dem Sächsischen Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
und der DEFA-Stiftung

Der Augenzeuge 1964/08
DDR 1964, 10:16 min, Dokumentarfilm

Es genügt nicht 18 zu sein
Kurt Tetzlaff, DDR 1964, 22 min, Dokumentarfilm

Barfuß und ohne Hut
Jürgen Böttcher, DDR 1964, 26 min, Dokumentarfilm

Der Augenzeuge 1968/37
DDR 1968, 10:17 min, Dokumentarfilm