Panel: Filmlizenzen auch für kurze Filme? Unbedingt!

Sonderveranstaltung

Dass Kinos und Festivals Lizenzgebühren für Langfilme bezahlen, wird selten hinterfragt. Anders jedoch beim Kurzfilm. Dabei steckt in diesem genauso viel Arbeit, die meist kaum vergütet wird. Eine faire Entlohnung für Filmvorführungen wäre daher ein guter Anfang. Doch wie hoch ist fair? Wie kann ein Verleih helfen? Welche Pflichten haben Festivals den Filmschaffenden gegenüber? Welchen Anteil können Förderinstitutionen leisten, damit auch für Kurzfilme faire Lizenzen gezahlt werden können? Wir möchten mit diesem Panel eine nachhaltige Diskussion anregen und längerfristige Lösungsansätze finden.

Mit Akkreditierung, in englischer Sprache

In Kooperation mit KurzfilmAgentur Hamburg
Mit freundlicher Unterstützung der Landesdirektion Sachsen, der Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit und des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds