Originalfassung mit UT
TRAILER

Eleanor & Colette

engl.O.m.dt.U.
Drama/Biographie, Deutschland 2018, 115 min

Der erbitterte Rechtskampf von Eleanor Riese und Colette Hughes führte 1987 in den USA dazu, dass selbst zwangseingelieferten Patienten das Recht gewährt wurde, über die Anwendung von Psychopharmaka mitzubestimmen. Seitdem wurden viele Gesetze zum Wohle der Patienten durchgesetzt, in den 80ern jedoch sah die Lage noch deutlich schlechter aus. Diese wahre Geschichte und den erbitterten Kampf um Gerechtigkeit bringt Regisseur Billie August nun auf die Kinoleinwand: Eleanor (Helena Bonham Carter) leidet aufgrund der Spätfolgen einer kindlichen Hirnhauterkrankung an paranoider Schizophrenie und weiß, dass sie nur mit Medikamenten ein eigenständiges Leben führen kann. Da sie jedoch die starken Nebenwirkungen kennt, will sie ihre Medikation selbst mitbestimmen. Als ihre Ärzte das verweigern und ihr Medikamente geben, die ihren Zustand verschlimmern, heuert Eleanor die Anwältin Colette Hughes (Hilary Swank) an. Während sich eine innige Freundschaft zwischen den beiden Frauen entwickelt, stellen sie sich gegen ein übermächtiges Establishment aus Pharmaindustrie und Ärzten. Bis zum Obersten Gerichtshof führt sie ihr Kampf um Gerechtigkeit, der das Leben der beiden unterschiedlichen Frauen gehörig durcheinander wirbelt. Bereits der Kultklassiker »Einer flog übers Kuckucksnest« prangerte die Psychiatrie als Ort der Un-Menschlichkeit an. Somit tritt der dänische Oscar-Preisträger Billie August hier in große Fußstapfen - und füllt sie mit diesem eindringlichen Film wunderbar aus. Hinzu kommen zwei der besten Charakterdarstellerinnen in einem Film - allein das macht den Gang ins Kino schon wert.
Viktoria Franke