Meg

3D

Turn Me On

Komödie, Norwegen 2011, 76 min

Das wurde ja auch Zeit. Ständig wird das Sexualverhalten der Jungs im Kino thematisiert. Wer aber spricht von den Mädchen? Es wurde Zeit, und die Lösung kommt wie so oft aus dem Norden. Genauer gesagt aus der norwegischen Provinz. Dort lebt die 15-jährige Alma und deren Gedanken kreisen nur um das eine - Sex.
Dabei wird unverklemmt, frech und berührend von den erwachenden neuen Gefühlen Jugendlicher erzählt. Ein kleiner, großartiger Film mit einem tollen Happyend, leicht surreal und bestens unterhaltend.
„Berg. Leere Straße. Mehr leere Straße. Leere Straße mit einem Traktor. Dumme Schafe, dumme Heuballen, dumme Trampolinmädchen“ - so beschreibt Alma (Helene Bergsholm) ihr Heimatdorf Skoddeheimen und begrüßt das Ortseingangsschild mit ausgestrecktem Mittelfinger.
Die Langeweile ist hier ständig zu Gast, Alma hat dazu noch ein ganz anderes Problem: Sie kann nur noch an Sex denken! Neben Selbstbefriedigung und regelmäßigem Kontakt mit einer Telefonsex-Hotline gibt sie sich ständig ihren Fantasien hin. Bevorzugtes Objekt ihrer Sehnsüchte ist der schüchterne Artur. Bei einer Party passiert es, er kommt zu ihr raus und piekst sie mit seinem Schwanz. Das behauptet Alma zumindest gegenüber ihrer Freundin Sara, die natürlich selber in Artur verknallt ist. Artur streitet selbstverständlich alles ab und der Skandal ist perfekt. Alma wird zur ausgestoßenen „Schwanz-Alma“…
Helene Bergsholm in ihrer ersten Kinohauptrolle trägt natürlich maßgeblich diesen Film, der nichts Anstößiges oder Schmutziges hat, trotzdem in dieser Fassung wohl nicht im US-Abendprogramm laufen könnte.
Die Komödie wurde zum Kinohit in Norwegen. Mehrfach ausgezeichnet, unter anderem: „Bestes Drehbuch“ Tribeca Film Festival New York und „Bester Debütfilm“ Internationales Filmfestival Rom.
„Filme übers Erwachsenwerden gibt es viele, aber wenige Geschichten über die sexuellen Phantasien eines 16-jährigen Mädchens sind so phantasievoll umgesetzt.“ programmkino.de
ak