Originalfassung
TRAILER

Hard Powder

Thriller, Großbritannien 2019, 119 min

Passend zur Jahreszeit ein Winterfilm ist schon mal ne perfekte kinematographische Punktlandung. Hard Powder, Hard Stuff. Wenn das mal nicht der DER Bärbel-Höhn-Film zum Klimawandel ist, der uns die bittere Wahrheit ungefiltert ins Gesicht schleudert, dass nunmehr gar der Regen gefrieren kann und als Schnee zu Boden fällt, um noch mehr Feinstaub aufzuwirbeln. Wahnsinn. Willkommen in Seiffen! Das Thermometer zeigt Minus 10 Grad in dem glitzernden Skigebiet im beschaulichen Erzgebirge. Der Schneepflugfahrer Titus Kirsche führt mit seiner Familie ein bodenständiges und friedvolles Leben, bis… …hää?… Moment! Tschuldigung, hatte gerade die falsche Promo-DVD im Player. Noch mal. Willkommen in Kehoe! Das Thermometer zeigt Minus 10 Grad in dem glitzernden Skigebiet in den Rocky Mountains. Der Schneepflugfahrer Nels Coxman (Liam Neeson) führt mit seiner Familie ein beschauliches Leben, der Winter ist mit all seinen Darreichungsformen hereingebrochen und Nels hat viel zu schieben und zu tun. Doch wenn schon Mister Neeson hier den Protagonisten gibt, können wir sicher sein, dass uns Regisseur Hans Petter Molland bestimmt nicht die harten Fakten des Berufsbildes des Schneeberäumungsfacharbeiters nah zu bringen versucht. Für Wessis und in Berlin auch unter Snow Removal Skilled Worker bekannt. Nels ungetrübter Alltag in der winterlichen Kleinstadt wird jäh in tausend Scherben geschlagen, als sein Sohn tot aufgefunden wird. Schnell wird klar, dass sich Nels Sohn Kyle mit dem hiesigen Drogenboss Viking (Tom Bateman) eingelassen hat und irgendwas aus dem Ruder gelaufen ist, was Viking veranlasste, Kyle töten zu lassen.
Noch während Nels Frau (Laura Dern) um den getöteten Sohn trauert, beschließt Nels, die Sache selbst in seine robusten Hände zu nehmen. Wer wäre da wohl besser geeignet als The Master of Rachefilm Liam Neeson? Da offensichtlich niemand der Anwesenden den unbescholtenen und geachteten Schneeräumer von Kehoe auf dem Plan hat, beginnt Nels nun unerbittlich einen nach dem anderen von Vikings Männern in die unendlichen Schneegründe zu befördern. Nicht nur Viking selbst, sondern auch die Exekutive der Kleinstadt geht davon aus, dass es sich hier um einen gepflegten Bandenkrieg handelt. Viking glaubt an einen Racheakt seines Rivalen White Bull (Tom Jackson), worauf die Situation in einen wahnwitzigen Bandenkrieg eskaliert. Hier wird nicht nur die obere und untere Kauleiste zerbröselt oder die Lippe zum Hängen gebracht, nein, bei aller Brutalität zeigt dieser hervorragende Thriller feinste Aspekte dunkelst gefärbten Humores ever. Ungeachtet dessen versuche ich mir, ob der Eingangs erwähnten von mir verwechselten Erzgebirgs-DVD vorzustellen, ob so eine Geschichte auch in Seiffen möglich wäre und nicht vielleicht die Mitteldeutsche Medienförderung einen Kinofilm über die erzgebirgische Raachermannelmafia fördern würde, der in einem der brutalsten Lauterbacher Tropfenmassaker of the ganz World endet?
Ich wäre mit Micha Frick dabei. Es lebe die Kunst! Halleluja!
Ray van Zeschau (Hier raus zu war fast nei zu zu und heraus ab und zu)