Originalfassung mit UT
TRAILER

Renzo Piano - Architekt des Lichts

O.m.dt.U.
Dokumentation/Architektur, Spanien 2018, 65 min

In Santander/Nordspanien steht das Centro Botín, eine bezaubernde Vision des italienischen Architekten Renzo Piano. Man möchte eher sagen, das Kulturzentrum mit seinen regelmäßig wechselnden Ausstellungen schwebt über dem Wasser der Bahia. Genauso hatte es der mittlerweile 82-jährige Renzo Piano empfunden; ein lichtdurchfluteter Raum sollte es werden, bereit, mit seinen Insassen jederzeit abzuheben. Piano, der auch Stadien, Bürohäuser oder Terminals entwirft, hat eine besondere Vorliebe für Museen jedweder Art. Bekannt sind das Centre Pompidou in Paris oder das Wissenschaftsmuseum Nemo in Amsterdam. Die Verwandlung seiner Idee vom Centro Botín dokumentierte der spanische Regisseur Carlos Saura und schuf somit auch dem großartigen Architekten selbst ein kleines Museum. Zu besichtigen ist die Renzo Piano-Ausstellung nun im Kino. Sie beinhaltet einen interessanten Diskurs über das Zusammentreffen von Kunst als Inhalt und als Form. Die beiden Männer wissen um die Bedeutung von erlebbarer Schönheit, und dem geneigten Auge des Betrachters offenbart sich diese bereits während der verschiedenen Bauphasen. Wie bei einem Maler, einem Bildhauer gleicht der kreative Prozess hier einem Schauspiel von besonderer Pracht. So hat es Renzo Piano gelernt von seinem Vater, der Architekt ist ein Künstler, und so hat es Carlos Saura eingefangen, der selbst immer schon dem Spiel aus Licht und Schatten verfallen ist. Sieben Jahre hat er den Architekten und dessen visionären Plan begleitet, aus Stahl, Glas und Licht der Schönheit einen Raum zu schaffen.
Alpa Kino

Buch: Carlos Saura, Renzo Piano

Regie: Carlos Saura

Darsteller: Renzo Piano, Carlos Saura

Kamera: Raúl Bartolomé

Produktion: Morena Films

Bundesstart: 04.04.2019

Start in Dresden: 04.04.2019

FSK: o.A.