TRAILER

Elvis

Drama, USA 2022

Als ich hörte, dass ein neuer Elvis-Film in die Kinos kommt, dachte ich: „Schon wieder?“ Tatsächlich hab ich nach ein wenig Recherche keine Ahnung, warum ich das dachte. Elvis ist so überlebensgroß, dass es sich anfühlt, als wäre er ständig im Kino. Der letzte Film, an den ich mich aber erinnern kann und den ich im Gegensatz zum Großteil der Zuschauenden skurril-lustig fand, war „Elvis has left the building“. Das war nun kein Biopic, aber durch die vielen Elvis-Impersonatoren, die Kim Basinger unterwegs umbrachte, lernte ich doch recht viel über den King of Rock and Roll. Einer dieser skurrilen Gestalten wurde damals von Tom Hanks verkörpert - und der hatte ja einst in Forrest Gump schon nicht unbedeutend auf Elvis eingewirkt. *Zwinker, zwinker.* Hanks kehrt nun als Elvis’ Manager Colonel Tom Parker an der Seite von Austin Butler als Elvis Presley zurück in die Sphären des legendären Entertainers. Eine Inhaltsangabe macht wenig Sinn, denn die Biographie ist bekannt, auch wenn der Film sich mehr auf die Dynamik zwischen Parker und Elvis konzentriert. Fakt ist aber, dass er - wenn nicht alles schief geht - herausragende Kinounterhaltung bieten wird. Denn hinter der Kamera steht Baz Luhrmann, der mit »Romeo + Julia«, »Moulin Rouge« oder »The Great Gatsby« genau für die Art Film steht, die der schillernden und zugleich tragischen Figur des King gerecht werden könnte. Und wenn man dem Trailer glauben darf, kommt auch Butler dem Charme, der Stimme und dem Hüftschwung sehr nahe. Meine Hoffnung ist also groß, dass wir nicht weniger als ein Spektakel für Ohren, Augen und den Geist erwarten dürfen.
Viktoria Franke