TRAILER

See How They Run

Kriminalkomödie, USA 2022

Very British: Ein dreister Hollywood-Regisseur, gespielt von Adrien Brody, der plant, Agatha Christies vielgespieltes Theaterstück „Die Mausefalle“ auf die Leinwand zu bringen, wird grausam ermordet in der Kostümabteilung aufgefunden. Der weltmüde Inspektor Stoppard (großartig: Sam Rockwell) und sein übereifriger Assistent Constable Stalker (wunderbar klamottig und mit alberner Schirmmütze ausgerüstet: Saiorse Ronan) sehen sich als Ermittlungsbeamte einer Galerie schmollender, weil sehr verdächtiger „Mausefallen“-Darsteller gegenüber, einschließlich des jungen Dicke Attenborough, der in der Originalserie wirklich der Inspektor war und hier sehr unterhaltsam von Harris Dickinson gespielt wird. David Oyelowo ist Mervyn Cocker-Norris, der nervöse Autor, der mit der Adaption von „Die Mausefalle“ für das Kino beauftragt wurde, Reece Shearsmith ist der Produzent John Woolf - eine weitere Figur aus dem wirklichen Leben - und Ruth Wilson ist die Managerin Petula Spencer.
Das mit einer skurrilen Art platonischer Polizeichemie ausgerüstete Ermittlerpärchen findet sich in einem unübersichtlichen Krimi wieder. Gibt es am Ende einen Serienmörder? Regisseur Tom George hat eine sympathisch alberne und unerbittliche Parodie inszeniert. »See How They Run« verfügt über eine wunderbare Theater-Nerdigkeit, weil George die Künstlichkeit des Ganzen hochspielt. Die Komödie ist auf die richtige Weise oberflächlich, und Rockwells trübe Weltmüdigkeit steht in schönem Kontrast zu Ronans kulleräugigem Idealismus. George lehnt sich ein wenig bei Wes Anderson an. Vielleicht entsteht der Eindruck aber auch einfach durch die Anwesenheit von Ronan. Ein großes klamaukiges Klipp-Klapp-Vergnügen.
Grit Dora