Step Up

Drama, USA 2006, 103 min

Der Aufstieg ist das Wichtigste im Leben. Jeder weiß das. Auch Tyler weiß das. Da kommt es voll cool, wenn er auf der Straße rumhängt. Wenn er nicht so recht weiß, wozu es das Leben überhaupt gibt, und mit allerlei zwielichtigen Typen krumme Dinger dreht. Das gibt mehr Aufstiegshöhe her. Denn wer träumt schon davon, in Havard oder Princeton geboren zu werden. Tyler tut das nicht, er weiß sicher nicht einmal, dass es so etwas wie Havard gibt. Doch die ”Maryland School Of Arts“ kennt er und die sogar von innen, denn in ihr ist Tyler bei einem nächtlichen Einbruch geschnappt worden. Und in ihr muss er jetzt 200 Stunden den Hausmeister für gemeinnützige Zwecke mimen. Und hier beginnt auch das Märchen von der Prinzessin und dem Schweinehirt. Mit dem Besen in der Hand beobachtet er die Ballettklasse, und noch bevor Tyler seinen Saufkumpanen alle Geschichten über diese blöden Schwuchteln in Strumpfhosen und deren primitive, klassische Hopserei zu Ende erzählen kann, hat er sich doch glatt in die Möchtegern-Ballerina Nora verknallt. Nora ist natürlich keine wirkliche Prinzessin (und echte Balletteusen sind auch etwas schlanker), aber was macht das schon, wenn der muskelbepackte Schweinehirt auch nicht halb so intelligent ist wie im Märchen. Der Aufstieg zählt. Da trifft es sich gut, wenn Noras momentaner Tanzpartner Bob ein Trottel ist, der sie weder festhalten noch hochheben kann. Offenbar gibt es noch mehr fehlbesetzte Hausmeister an der Maryland. Jetzt braucht es noch ein wenig Imponiergehabe, denn schließlich ist Tyler ein formidabler Streetdancer, und als Noras großes Vortanzen beim Senior Showcase auszufallen droht, weil Bob sich weh getan hat, ist Tyler sofort zur Stelle und steigt erst einmal vom Hausmeister zum Tanzpartner auf. Der Breakdancer und die Ballerina, die Eisprinzessin und der Vanilla-Ice-Klon. Hier ist der amerikanische Traum natürlich noch nicht zu Ende. Doch bevor die beiden auf ihrem Weg zum Ruhm im Tanzolymp ankommen, müssen erst noch verschiedene schwierige Aufstiege genommen werden. Der Boyfriend von Nora stört die Idylle ganz gewaltig, der ausgemusterte Tanzpartner von Nora sieht auch nicht tatenlos zu, wie Miss »Fame« und Mister »West Side Story« zum Traumpaar an der Maryland werden und auch Tyler kann seinen Straßengeruch nicht einfach so abwaschen wie den gemeinsamen getanzten Probenschweiß.
C. Fredo

Buch: Duane Adler, Melissa Rosenberg

Regie: Anne Fletcher

Darsteller: Channing Tatum, Jenna Dewan, Rachel Griffiths, Damaine Radcliff, Heavy D, Drew Sidora

Kamera: Michael Seresin

Produktion: Eketahuna LLC., Patrick Wachsberger, Erik Feig

Bundesstart: 05.10.2006

Start in Dresden: 05.10.2006

FSK: ab 6 Jahren