Crulic - Weg ins Jenseits

Trickfilm, Polen 2011, 76 min

Der mehrfach preisgekrönte, kunstvoll animierte Kino-Dokumentarfilm erzählt die kurze Lebensgeschichte von Claudiu Crulic. Der Rumäne verstarb mit 33 Jahren nach langem Hungerstreik in polnischer Haft in Erwartung eines Prozesses wegen Diebstahls. In vielen Briefen aus dem Gefängnis an rumänische Politiker und die polnische Justiz erbat Crulic immer wieder veränderte Haftbedingungen und lieferte Beweise für seine Unschuld. Er wurde über mehrere Monate ignoriert. Bis es zu spät war. Der Tod von Crulic führte zum Rücktritt des rumänischen Außenministers.
Der Film fasziniert durch einen eindrucksvollen Visualisations-Stil, der mit seiner Verbindung von wunderschönen Handzeichnungen, Kollagen, Stop-Motion- und Cut-Cut-Techniken ein packendes, lange im Gedächtnis bleibendes Gesamtwerk präsentiert.
Die ironisch erzählende Original-Stimme von Crulic aus dem Jenseits wird im Film als Voice Over mit viel Würde und südosteuropäischer Emotion vom renommierten, bekannten rumänischen Schauspieler Vlad Ivanov gesprochen.
Der Film beruht auf wahren Ereignissen.
Die Regisseurin Anca Damian über den Film und den Fall: „Als ich mit der Todesgeschichte von Claudiu Crulic in Kontakt kam, war ich sofort davon fasziniert. Er musste dabei zusehen, wie sein Körper jeden Tag ein Stück mehr von der Welt Abschied nahm. Während seine Seele noch immer voll präsent war.”

Buch: Anca Damian

Regie: Anca Damian

Darsteller: Vlad Ivanov, Jamie Sives

Sprecher: franz. - Sandrine Bonnaire

Musik: Piotr Dziubek

Bundesstart: 16.01.2014

FSK: ab 6 Jahren