TRAILER

Unheimlich perfekte Freunde

Kinderfilm, Deutschland 2019

Nobody is perfect! Und was heißt das überhaupt, perfekt sein? Eine Eins in der Deutscharbeit zu schreiben? Alle Englischvokabeln zu können? Das Zimmer picobello aufzuräumen? Das sind nicht gerade Fridos Stärken. Dafür ist er kreativ - und zu verspielt, wie seine Klassenlehrerin Frau Klawitter befindet. Zumindest fürs Gymnasium. Freund Emil will aber unbedingt, dass Frido ihn aufs Gymi begleitet. Da kommt der Jahrmarkt mit dem geheimnisvollen Spiegelkabinett ganz recht. Dort entdeckt Frido nämlich einen Spiegelkasten, aus dem ihm sein perfektes Spiegelbild entgegenblickt. Kurzerhand befördert Frido sein Ebenbild in die reale Welt und nutzt die neugewonnene Freizeit im stillgelegten Spaßbad, während der streberhaft perfekte Frido Misstrauen bei den Klassenkameraden schürt und bald mehr will, als nur für Frido zur Schule zu gehen.
Der neue Film von Marcus H. Rosenmüller startet ähnlich fantastisch und mit traumhaften Bildern wie sein Riesenerfolg »Wer früher stirbt ist länger tot«. Doch irgendwie bekommt die Geschichte Längen und gerät bei einer Tortenschlacht im Elitegymnasium dann arg übertrieben, so dass das Ende gerade noch rechtzeitig kommt. Rosenmüller hat hier auch das Drehbuch nicht selbst geschrieben, sondern folgt einer Vorlage von Simone Höft und Nora Lämmermann. Immerhin war diese Vorlage der Initiative „Der besondere Kinderfilm“, die Originaldrehbücher ohne Buchvorlage fördert, aber eine filmische Verwirklichung wert. Und so bleibt eine wunderbare Botschaft: Du bist gut, so wie Du bist! Und Leistungsdruck sollte nicht schon die Jüngsten ereilen.
Nadine Faust