TRAILER

Vergiftete Wahrheit

Drama, USA 2019, 126 min

Robert Bilott (Mark Ruffalo) ist ein erfolgreicher Anwalt in Cincinnati, der vor allem die Interessen großer Unternehmen vertritt. Kurz bevor er zum Partner bei der renommierten Kanzlei Taft Stettinius & Hollister berufen wird, sucht ihn der Farmer Wilbur Tennant auf, ein Nachbar seiner Großmutter: Hunderte seiner Kühe seien gestorben und Tennant vermutet einen Zusammenhang mit dem ansässigen Chemieunternehmen DuPont. Erst ein wenig widerwillig, sieht Bilott schließlich vor Ort nicht nur in den Rindern von Tennant, sondern auch in den Bewohnern von Parkersburg, West Virginia, das Ausmaß der Katastrophe. Bilott deckt auf, dass DuPont wissentlich die Gegend und das Grund- und Trinkwasser mit Perfluoroctansäure (PFOA) verschmutzt hat und für eine Reihe ungeklärter Todesfälle in der Umgebung verantwortlich ist. Sein Kampf für Gerechtigkeit wird ein 19 Jahre dauernder David gegen Goliath-Kampf, der nicht nur Bilott und seiner Frau Sarah (Anne Hathaway) viel abverlangt, sondern auch Tennant gleich zu Beginn zur Zielscheibe des Unternehmens und der tausenden Angestellten in der Area macht. Das Gute bei Verfilmungen realer Ereignisse? Wenn man sich genug für die Zeitgeschichte interessiert liest, weiß man vorher, wie es ausgeht. Was Carol-Regisseur Todd Haynes jedoch aus der Geschichte macht, ist ein spannender, eindringlicher Justizthriller mit einem brillanten Mark Ruffalo. Kleiner Guck-Tipp: Ihr solltet Popcorn und Cola schon mit der Werbung runter haben. Sobald einem klar wird, dass 99% der Menschen PFOA-Spuren im Körper haben, bekommt man so einen komischen Geschmack im Mund…
Viktoria Franke