TRAILER

Matthias & Maxime

Drama, Kanada 2019, 119 min

Xavier Dolan weiß, welche Knöpfe er drücken muss. Er kann Familie. Er kann Freundschaft. Er kann Coming out. Und er kann rasantes Kino sowieso. Obendrein kann er bei »Matthias & Maxime« mal wieder die Hauptrolle spielen. Als Maxime darf er sich hier von seiner Mutter Manon (Anne Dorval) abnabeln, er hat seinen Australien-Aufenthalt schon seit Längerem geplant, nicht jedoch, ohne sich mit ihr noch einmal ordentlich in die Haare zu kriegen. In seiner Clique läuft die Aufregung wegen des geplanten Trips ebenfalls auf Hochtouren. Alle wollen es noch einmal ordentlich krachen lassen, und dann hat Erika die grandiose Idee, Max und seinen besten Freund Matthias (Gabriel D’Almeida Freitas) in ihrem Kurzfilm für die Filmhochschule geschwind noch die Hauptrollen spielen zu lassen. Als unvergessliches Zeitdokument ihrer Freundschaft gewissermaßen; Max und Matthias müssen bloß das coming out zweier Männer spielen, einen Kuss, eine kleine Umarmung, das geht ganz leicht… Ausgehend von diesem kleinen One-Night-Kiss verfolgt der Regisseur nun die emotionalen Erdbeben, welche die Männerfreundschaft ins Wanken bringen. Denn der sicher geglaubte Boden bewegt sich bei beiden. Max mag sich ausgerechnet jetzt keine Beziehung leisten, zu hart hat er sich in den Wochen zuvor seine Freiheit erkämpft, aus Kanada fort gehen zu können und in Australien einen Job anzunehmen. Bei Matthias und seiner Verlobten standen ebenfalls ganz andere Pläne ins Haus. Mit jeder Stunde, jeder Minute, die nun verrinnt, wächst auf beide der Druck, sich einander entweder anzunähern, vollkommen von einander zu entfernen. Oder sich das Herz auszuschütten. Und zu schauen, ob ihre Freundschaft das verkraftet. Nach seinem Film in Cannes 2019 befragt, nannte Dolan zuerst amity, die Freundschaft, um die es ginge und um die beide Männer jetzt kämpfen müssten, ohne einander zu verraten.
Alpa Kino

Buch: Xavier Dolan

Regie: Xavier Dolan

Darsteller: Gabriel D'Almeida Freitas, Xavier Dolan, Pier-Luc Funk, Samuel Gauthier, Antoine Pilon, Adib Alkhalidey

Kamera: André Turpin

Musik: Jean-Michel Blais

Produktion: Xavier Dolan, Nancy Grant

Bundesstart: 05.11.2020

Start in Dresden: 05.11.2020

FSK: ab 12 Jahren