Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1

Fantasy, Großbritannien/USA 2010, 146 min

Um nicht permanent mit dem Namen des Filmes eine komplette Zeile zu füllen, nenne ich ihn einfach mal »Harry Potter 7«. Dieser wird zusammen mit »Harry Potter 8« (kommt nächsten April) das letzte Buch der erfolgreichen Buchreihe abdecken. Im jetzigen Teil begeben sich Harry, Ron und Hermine auf die lebensgefährliche Mission, die Quelle Voldemorts Unsterblichkeit und Kraft aufzuspüren und zu vernichten. Auf Hilfe können sie dabei nur begrenzt hoffen, denn sowohl das Zauberministerium als auch Hogwarts wurden durch den dunklen Fürsten Todesser übernommen. Alle, die diesem als potentielle Gefahr begegnen, werden terrorisiert und aus dem Weg geschafft. Nur sein Hauptziel entzieht sich seinem Einfluss, Harry Potter und seine Entourage. Auch wenn das Verlangen nach einem Film ohne Cliffhanger durchaus besteht, ist es dennoch sehr erfreulich, das letzte Buch der Reihe auf zwei Filme verteilt zu wissen. Gute Geschichten dürfen gern mehr Zeit bekommen, um erzählt zu werden. Und spätestens seit »Harry Potter und der Feuerkelch« dürfte klar sein, dass diese Filmreihe seinen Kindercharakter längst hinter sich gelassen hat. Gut geschrieben, visuell umwerfend, fesselnd, überraschend wenig lächerlich - ich muss durchaus eingestehen, der letzte Film, dem ich so entgegenfieberte, startete am 17.12.2003. Welcher das ist? Der, dessen Titel nicht genannt werden darf.
Julio Espin