11:14

Thriller/Drama, USA 2003, 86 min

Punkt 11:14, genauer 11:14 p.m. besser noch 23:14 oder für uns Ossis eine Minute vor viertel zwölf Abends ereignet sich, irgendwo in Kalifornien, für einige Zeitgenossen ein ziemliches Ungemach. Einem angetüterten Kraftfahrer fällt eine Herrenleiche auf die Motorhaube, einem anderen beim Pimpern auf´m Friedhof eine Statue auf die Omme. Woanders wieder fahren junge Menschen sinnlos durch die Nacht und bewerfen fremde Windschutzscheiben vorbeifahrender Personenkraftwagen mit alten Burgern, dabei wird fahrlässigerweise ein Mädchen über den Haufen gefahren und einer der Insassen reißt sich beim Aufprall seinen Dong* ab, den er gerade zum Pinkeln aus dem Fenster gehalten hatte. Ein anderer Teilnehmer schießt seiner guten Bekannten, die in einem Kaufmannsladen arbeitet, in den Arm, damit es so aussieht, als hätte sie nix mit dem „Überfall“ auf das kleine Geschäft zu tun. Mittendrin nutzt ein anderer wieder das ganze Chaos, um sich aus der Obhut der Polizei zu entziehen, die gerade drauf und dran ist, dem ganzen Irrsinn auf den Grund zu gehen. Warum der Flüchtende allerdings den abgerissenen Dong mitgehen lässt, müssen Sie, lieber Kinofreund, schon selber rausbekommen. Ganz in der mittlerweile so liebgewonnenen Tradition des Episoden- oder auch Viele-verschiedene-Ebenen-gleichzeitig-Erzähl-Kinos fackelt Regisseur Greg Marcks ein Debütfeuerwerk der Extraklasse ab, um uns bis zum Ende erstarrt die Auflösung des schwarzköstlichen Wahnsinns um die Nerven zu krachen. Seit langem wieder mal am Start, unser Eintänzer aus der Fischgrillbar, Patrick „Schwitzi“ Swayze sowie ET-Vertrauter Elliot alias Henry Thomas. Phantastische Kinokunst, die nur eine Frage zulässt: Wahnsinn schon ma bei uns auf´m Klo?
Ray van Zeschau
* Dong: humorvoller Begriff für Glied, Buddl, oder auch Penis

Buch: Greg Marcks

Regie: Greg Marcks

Darsteller: Hilary Swank, Patrick Swayze, Rachael Leigh Cook, Henry Thomas, Ben Foster, Rick Gomez, Clark Gregg, Shawn Hatosy

Kamera: Shane Hurlbut

Musik: Clint Mansell

Produktion: MDP Worldwide, Firm Films, Beau Flynn, John Morrissey, Raju Patel

Bundesstart: 01.09.2005

Start in Dresden: 01.09.2005

FSK: ab 16 Jahren