TRAILER

Midway - Für die Freiheit

Action/Kriegsfilm, USA/China 2019, 139 min

Nach Michael Bays »Pearl Harbor« aus dem Jahre 2001 kommt, geschichtlich gesehen, nun »Midway« hinzu. Zum selbigen historischen Ereignis gab es bereits 1976 den betont männlichen Kriegsfilm von Jack Smight, »Schlacht um Midway« mit keinen Geringeren als Charlton Heston, Henry Fonda, James Coburn, Glenn Ford, Toshirō Mifune, Robert Mitchum und vielen anderen Größen der Kinoleinwand. Nun wurde die letzte große Seeschlacht der Weltgeschichte von keinem Geringeren als Roland Emmerich ins Szene gesetzt, von dem selbstverständlich zu erwarten war, dass er wieder einmal patriotischer, heldischer und vor allem amerikanischer inszenieren wird als der Amerikaner selbst.
Am 7. Dezember 1941 greift die kaiserliche Marine Japans die Flotte der US Navy in Pearl Harbor an. Der Luftangriff der Japaner sollte die USA im Pazifikraum vernichtend treffen. Sechs Monate nach diesem Ereignis kam es zu der epochalen Schlacht um Midway, die den Siegeszug der Japaner auf fatale Weise stoppen würde und den Beginn des Rückzuges ihrer Armeen bis zu endgültigen Zerschlagung einläutete. Doch was ging ab in der Schlacht um Midway? Primärziel der Japaner war es, die Flugzeugträger der US Navy zu versenken, die sie zuvor in Pearl Harbor nicht vorgefunden hatten und ausschalten konnten. Admiral Yamamoto Isoroku wollte nun seinen Gegner mit einem Fakeangriff auf Midway austricksen, um die Trägerflotte der USA zum Auslaufen zu bewegen, um diese dann wie aus dem Nichts platt zu machen. Blöd nur für den Admiral, dass er nicht wusste, dass die Amis mittlerweile den Funkcode der Japaner geknackt hatten und ganz genau wussten, wo die Kobekuh fliegen sollte. Am 4. Juni 1942 wurden dann die pazifischen Messen gesungen. Als die japanischen Flugzeuge Midway angreifen, fliegen die Amerikaner indes zu dessen Träger. Amerikanische Torpedobomber erreichten die japanischen Schiffe als erstes. Um die Torpedos ordentlich ins Ziel einklinken zu lassen, mussten sie sich in gerader Linie und geringstmöglicher Höhe den Schiffen nähern. Doch diese wurden rasch von schnellen und wendigen Mitsubishi-Jägern angegriffen. 47 von 51 US-Flugzeugen werden abgeschossen. Schon hatte Admiral Nagumo geglaubt, er habe die Schlacht für sich entschieden, doch der Zufall lässt das Schicksal entscheiden. Da die erste Welle der Torpedobomber den Kontakt zur restlichen Belegschaft verloren hatte, stießen sie nur durch Zufall auf das erste einzelne Schiff, das nach dem abgewehrten Angriff unter Volldampf versuchte zu seiner Flotte zurückzukehren. Der Kurs des Schiffes geleitet die zweite Bomberwelle in ihr endgültiges Ziel und das auch noch im exakten Zeitpunkt. Als die 37 Sturzkampfbomber der „USS Enterprise"" über den Japanern auftauchten, waren alle japanischen Jäger gerade auf ihren Trägern gelandet und standen nun schutzlos umgeben von Bomben, Torpedos und Benzinschläuchen auf dem Deck der Flugzeugträger. Dann brach für die Japaner das Inferno los. Allerfeinstes Kinogerungse der Extraklasse mit Dennis Quaid als Vizeadmiral William „Bull"" Halsey und Woody Harrelson als Admiral Chester W. Nimitz.
Conteradmin Ray van Zeschau