TRAILER

Wunderschön

Drama, Deutschland 2020, 132 min

Welchen Schönheitsidealen eifern wir nach? Definiert sich Selbstwert über Aussehen? Und wie sollen wir es eigentlich schaffen, neben Arbeit und Familie auch noch immer gut auszusehen?
Diese und andere Selbstzweifel beschäftigen die Protagonist*innen im neuen Film von Karoline Herfurth. In Episoden erzählt sie die Geschichten von Frauen und Männern, die unter dem Schönheits- und Optimierungsdruck der Gesellschaft leiden. Sonja (Karoline Herfurth) fühlt sich in ihrer Mutterrolle gefangen. Sie denkt, sie sei nicht mehr begehrenswert, besonders in den Augen ihres Mannes, und das stürzt sie in eine Lebenskrise. Ihre beste Freundin Vicky (Nora Tschirner) steht ihr zwar mit besten Body Positivy-Ratschlägen zur Seite, aber sie selbst hat den Glauben an eine Beziehung auf Augenhöhe mit dem anderen Geschlecht längt aufgegeben. Frauke (Martina Gedeck), die kurz vor ihrem 60. Geburtstag steht, hat das Gefühl, dass ihr Mann Wolfi (Joachim Król) sie gar nicht mehr richtig wahrnimmt. Währenddessen weiß der nichts mehr mit sich anzufangen, seitdem er pensioniert ist. Ihre Tochter Julie (Emilia Schürle) möchte Model werden, so passt sie ihren Körper den Wünschen der Modebranche an, die stets einen neuen Makel an ihr zu entdecken scheint. Leyla (Dilara Aylin Ziem) wiederum ist fasziniert von Julie und denkt, dass es ihr viel besser gehen würde, wenn sie nur ansatzweise so schön wäre wie sie. Kein Wunder, hat sie doch das Gefühl, dass ihre Mutter sie nicht so annimmt, wie sie ist.
»Wunderschön« ist Karoline Herfurths dritte Regiearbeit, in der sie selbst vor der Kamera steht und auch das Drehbuch mitgeschrieben hat. Sie weiß sich ernsten Themen sensibel zu nähern mit der Leichtfüßigkeit einer Komödie. Mit viel Augenzwinkern und einem namhaften Ensemble zeichnet sie ein ehrliches Bild vom Optimierungswahn der Gesellschaft. Und gibt am Ende Hoffnung, dass man sich diesem nicht fügen muss.